Lonely Latina Purple Dildo Wünscht Ihnen Zu Saugen

0 Aufrufe
0%


Es gibt mehrere Sexstellungen, die ich gerne hinter dem Rücken einer Frau verwende; Wolf – Dazu stehen beide Partner hinter ihren Sexstellungen, die Frau kehrt ihrem Partner den Rücken zu. Der Mann bringt es zu sich und geht ihm nach. Indem er sich an einem niedrigen Couchtisch, niedrigen Tisch oder Kissen festhält, lässt er seine Brust vollständig nach vorne sinken.
Kuh – Diese Sexstellung ist eine Variation des Doggystyles, bei der sich die Frau für eine bequemere Haltung auf ihre Ellbogen stützt.
Willow Tree – Diese Sexstellung beginnt damit, dass die Frau mit dem Rücken zu ihrem Partner steht, dann mit geraden Knien zu ihrer Taille gebeugt wird, wobei ihr Kopf und ihre Arme frei hängen.
Der Mann geht leicht in die Knie und tritt hinter der Frau ein.
Antilope – Beide Partner knien für diese sexuelle Position. Der Mann dringt dann von hinten in seinen niederknienden Partner ein. Dadurch kann der Mann beim Geschlechtsverkehr ihre Brust und Klitoris streicheln.
Doggy Style – Beim traditionellen Doggy Style muss die Frau auf allen Vieren hocken, während der Mann von hinten anal oder vaginal eindringt. Diese Position stimuliert den G-Punkt und ermöglicht ein tiefes Eindringen.
Elefant – Ausgehend von der Hundeposition legt sich das Weibchen allmählich hin, sodass das Männchen es vollständig bedeckt. Sie kann ihre Beine offen lassen, um die Penetration zu erleichtern, oder sie kann ihre Oberschenkel zusammendrücken, um den Penis ihres Partners fest in ihre Vagina zu drücken. Der Mann steigt dann noch tiefer hinab und kniet auf der Frau, als er von hinten eintritt.
Elefant Zwei – Ausgehend von der Hundeposition legt sich die Frau allmählich mit den Ellbogen auf den Boden, sodass der Mann sie vollständig bedeckt. Sie kann ihre Beine offen lassen, um die Penetration zu erleichtern, oder sie kann ihre Oberschenkel zusammendrücken, um den Penis ihres Partners fest in ihre Vagina zu drücken. Der Mann klettert dann von hinten hinein und richtet sich wie die Spitze eines Liegestützes auf.
Clara ist 31 Jahre alt, unverheiratete Marketingspezialistin, seit fünf Jahren im selben Unternehmen, keine Anzeichen einer Beförderung. Sie fühlt sich deprimiert von ihrem Mangel an Liebesleben und ihrer stagnierenden Karriere. Er brauchte dringend seine Karriere, um sie aus Stolz auf die nächste Stufe zu heben. Schließlich kam seine Chance, sich zu beweisen, als sein Chef auf ihn zukam, um mich zu treffen und neue Marketingstrategien für Restaurants und Nachtclubs zu besprechen. Leider kam die Gelegenheit mit schrecklichen Stunden, aber er wollte die Gelegenheit nicht verpassen, also nahm er sie sofort an. Unser erstes Treffen war beim Mittagessen für 45 Minuten, wir haben uns gegenseitig erklärt. Als Selfmade-Milliardär, Anwalt und CEO von Malone International habe ich mich für lokale Unternehmen entschieden, um ihre Geschäftsanforderungen zu erfüllen. Wir gingen um meine sechs Scheidungen herum. Es war jetzt eine Tatsache, und keiner von uns dachte darüber nach. Single, keine Kinder, kein Liebesleben und eine berufliche Sackgasse. Es ist alles Westküste. Er wuchs in der Nähe von Seattle auf und besuchte dann die Schule in der Nähe von San Diego, verbrachte einige Zeit in Los Angeles, bevor er nach Dallas zog und sich dort dauerhaft niederließ. Er liebte seinen Job und sein Chef war so nett, ihn für dieses Projekt auszuwählen.
Ich schickte Clara die Kleider, die sie zu unserem Abendessen tragen sollte. Sie schimmerte in dem schwarzen Halfter, das ich ihr heute Nachmittag geschickt hatte, und ließ den seidigen Stoff wie einen Wasserfall über ihren Körper fließen. Der Kragen taucht tief in ihre Brust ein und enthüllt ihre kleinen Brüste ganz leicht; Sie kann keinen BH tragen, ihre Brustwarzen lenken eifrig die Aufmerksamkeit auf den Höhepunkt. Sie zog an ihrer Kommode und zog ihr Lieblingshöschen aus schwarzer Spitze aus, streifte es über ihre Beine und bedeckte ihren bereits nassen Bauch. Sie hält leicht inne, um mit ihren Fingerspitzen über ihre geschwollene Klitoris zu streichen, und stoppt schnell mit einem Schauder, der darauf wartet, heute Nacht mit mir zu schlafen. Schließlich vervollständigt sie den Look mit den Riemchenabsätzen, die ich geschickt habe, schiefergraue, bandartige Riemen, zarte, aber schwelende Absätze. Sie greift nach dem Diamantseil, das an ihren Brüsten baumelt und verführerisch ist. Ich arrangierte eine Limousine, die ihn zum Abendessen zu Abacus in Dallas brachte. Nach dem Abendessen und einem Glas Wein kamen wir auf meinem Dach an.
Ich lächelte, setzte mich auf das Sofa und goss uns ein Glas Wein ein, dann zog Clara ihre High Heels aus und lehnte sich zurück. Seine Füße schmerzten und er stöhnte, als er seine Zehen streckte. Ich nahm einen Schluck von meinem Wein und sagte: Möchtest du eine Fußmassage? Ich sagte. Er grinst und legt seinen Fuß auf meinen Schoß, damit ich ihn massieren kann. Nachdem ich mein Glas vorsichtig abgestellt hatte, machte ich mich an die Arbeit. Er schloss seine Augen, als meine Hände wieder zu seinen Zehen wanderten. Das fühlt sich so gut an, sagte Clara mit einem Stöhnen. Ich schlug vor, dass wir ins Schlafzimmer gehen
Dann schlage ich ihm spielerisch auf den Hintern und schlinge meine Arme um seine schmale Taille. Ich fing an, leicht an seinem Ohrläppchen zu knabbern und ihm schmutzige Sachen ins Ohr zu flüstern, zusammen mit sehr erotischen Sachen. Du weißt, dass du eine wunderschöne junge Frau bist, oder? Ich flüstere dir ins Ohr. Er schüttelt den Kopf. Hast du jemals mit einem alten Mann geschlafen? Er schüttelte den Kopf nein.
Ich will dich nur von hinten kriegen. flüsterte ich lustvoll und biss in sein Ohrläppchen. Dann fing ich an, meinen Schwanz in seinem Arsch zu reiben. Mmm Baby, du machst mich nass. Er stöhnt, als er anfängt, Feuchtigkeit zwischen seinen Beinen zu spüren. Dann nehme ich meine Hand und fange an, ihre Fotze durch ihren schwarzen Rock zu streicheln. Oh mein Gott, John, ich bin noch nie so begrapscht worden Es macht mich wahnsinnig sie ruft. Clara, du bist ein sehr ungezogenes Mädchen … ein ungezogenes Mädchen … das gefällt mir. flüsterte ich und fing dann an, sie von Ohr zu Hals zu küssen. Als ich ihren Hals erreichte, begann ich zu saugen und leicht zu beißen. Er dachte definitiv, ich würde ihm einen Knutschfleck verpassen. Ich weiß, dass Schluckauf Frauen anmacht. Clara saß nackt auf der Bettkante.
Beine weit gespreizt. Ich sehe zu, wie Clara ihre Muschi mit den Fingern fickt, bis sie so nass ist. Er rief mich an seine Seite und legte seinen Finger auf meine Lippen. Ich habe deinen Finger geleckt. Er zieht mein Gesicht in seinen Schritt und als ich seine Fotze lecke, streckt Clara die Hand aus und beginnt, meinen Schwanz zu streicheln. Er wurde immer aufgeregter, als er meinen Schwanz und meine harten Eier spürte. Ich lecke die vor mir gespreizte Fotze.
Mein Schwanz wird härter, als ich Claras heiße Fotze lecke. Clara spürt, wie sich der Schaft verhärtet, während sie ihn streichelt. Meine Zunge gleitet in ihre Muschi. Clara bückt sich, um ihre Beine noch weiter zu spreizen, damit ich ihr heißes Loch lecken kann. Je schneller er meinen Schwanz streichelt, desto feuchter wird seine Muschi. Clara spürt, wie mein großer Schwanz in ihrer Hand pocht. Erstaunt spürt er den festen Knoten am Ende des starren Schafts. Er legt seine Hand um das zähe Fleisch und beginnt es mit festem Griff zu streicheln. Der Hahn fühlt sich warm und schleimig in seiner Faust an, während er hin und her rennt. Er reibt sich mit dem Daumen über den Kopf, fühlt das Loch, spürt den glitschigen Vorsaft heraussickern. Ich grabe meine Zunge in ihre Muschi und suche nach süßem Muschisaft. Kein Mann oder keine Frau hatte seine Zunge so tief vergraben wie er. Er spürt die Suche nach vulgärer Sprache in sich. Die Art, wie meine Nase gegen ihre Klitoris drückt, verursacht ihr Gänsehaut. Obwohl mein Muschilecken so gut ist, will er nicht, dass ich aufhöre, er will, dass ich ihn ficke. Ich wölbte meinen Rücken und hielt ihn hoch, als Clara an meinem heißen Schwanz zog. Der harte Schaft gleitet in und aus seiner Hand. Er nimmt den Hammer und drückt darauf. Clara spürt dies mit Vorfreude. Mein Schwanz ist lang und dick und hart in seinen Händen.
Die Scheibe macht einen köstlichen Eindruck auf Clara. Er fühlt sich dem Orgasmus nahe. Sie drückt mir ihre Muschi ins Gesicht; Meine Nase reibt hektisch an ihrem Kitzler. Er spürt, wie meine Zähne seine Muschi an seinen Lippen reiben. Meine Zunge ist tief, sie berührt deine Muschi. Sie widersetzt sich dem Schreien, als ihr Orgasmus sie bedeckt. Ich liebe den Geschmack dieser heißen Ejakulation. Sein Hintern fiel auf das Bett, als er das warme Leuchten seiner sexuellen Lust spürte. Clara will jetzt unbedingt meinen harten Schwanz in sich haben. Er reibt seinen Arsch an der Bettkante. Er zieht mich über sich und bringt meinen Schwanz nah an die wartende Katze heran. Sie greift nach unten und packt meinen heißen Schwanz und reibt ihren Kopf an ihrer Klitoris. Ich begann leicht zu masturbieren, während ich meinen Schwanz an ihrer Katze rieb. Ich suche nach seiner Öffnung. Sie genießt weiterhin den harten Schwanz, der ihre Klitoris reibt. Dann schiebt sie ihn in seinen wartenden Riss. Ihre Muschi ist nass von dem Saft meines Leckens und seiner Abschaum. Mein großer Schwanz gleitet leicht. Ich schiebe es hinein, wenn mein Schwanz auf dem Boot ist. Clara schnappt nach Luft, als mein dicker Schwanz sie öffnet. Ich fange an, meinen Schwanz in ihn zu stecken. Meine Hände sinken in seine Seiten, während ich ihn schnell ficke. Mein langer dicker Schwanz erfüllt ihn mit heißen Ein- und Austritten. Ich ficke sie härter, als sie jemals zuvor gefickt wurde.
Er spürt, wie mein Knoten seine Lippen trifft, kann aber nicht eindringen. Der Knoten ist groß genug, um an ihrer Klitoris zu reiben, was neue Empfindungen hervorruft, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Ich ficke sie wild, ohne Unterbrechung. Clara streckt die Hand aus und spürt, wie der harte Schwanz und der Knoten sie schlagen. Er spürt, wie der Fotzensaft von ihm tropft. Der Hahn fühlt sich jetzt wärmer an als zuvor. Der Knoten fühlt sich an wie ein Stein, der im Schaft steckt. Clara schlang ihre Beine um meinen Arsch und zog mich zu sich heran. Er will es im Knoten haben. Er ist lüstern verrückt nach meinem harten Schwanz. Er knallt seine Fotze auf meinen Schwanz, während ich auf ihn zufahre. Ich ficke sie mit enormer Energie. Clara legt ihre Finger um den Knoten und fickt ihn, während sie mit ihren Beinen an meinem Arsch zieht. Knot fühlt einen Rausch, als sie ihre Muschi weit spreizt. Er hielt mich fest, während er seine Fotze in den Knoten steckte und weiter versuchte, sie zu ficken. Es erlaubt mir nur genug Bewegung, um Knoten in der Fotze hin und her zu binden. Clara drückte ihre Fotze gegen den harten Knoten, mein großer Schwanz tief in ihr. Ich mache weiterhin wütend rum, obwohl er meinen Penis nur ein kurzes Stück in ihn hinein und wieder heraus lässt. Das Knotengefühl ist alles, was ihre Freundinnen sagen. Clara brennt mit der feurigen Leidenschaft des Orgasmus. Sie hat das Gefühl, ich beginne heißes Sperma in ihre Muschi zu spritzen. Nach wie vor sprudelt meine Ficksahne heraus. Anscheinend riesige Mengen. Dieser Ejakulationsstrom schickt Clara zu einem weiteren großen Orgasmus. Mein Schwanz blieb hart wie Stahl in ihrer Muschi. Der Knoten drückte sie gegen die Wände ihrer Fotze. Clara zwang sich, den heißen Schwanz in ihre Fotze zu klemmen. Er wollte jeden Tropfen Sperma auf meinen großen Schwanz spritzen. Als Reaktion darauf, dass ich ihn schubse, bearbeitet er seinen Arsch wie verrückt.
Clara liegt mit weit gespreizten Beinen auf dem Rücken auf dem Bett. Nachdem sie den großen Knoten und den harten Schwanz gezogen hat, ist ihre Muschi immer noch offen. Er sieht mich an, sieht meinen Schwanz immer noch zwischen meinen Beinen hervorkommen, immer noch hart. Wenn sie nur die Energie hätte, ist sie sich sicher, dass ich sie bald noch mehr ficken werde. Er lag da und genoss die Glut eines guten Ficks. bevor Sie einen weiteren Angriff starten. Ich öffnete schnell eine Tube und goss etwas Gel auf meinen Schwanz. Ich packte Clara an den Hüften und positionierte sie auf allen Vieren vor mir. Jetzt Baby, jetzt ist es wie eine wütende Schlampe bestiegen. Ich zwang meine Hände, ihre Beine zu trennen – sie hatte nicht bemerkt, dass sie sie schloss – und richtete wieder meinen riesigen Schwanz auf sie. Sie schaut über ihre Schulter und bemerkt bereits eine Kugel Vorsaft im Auge meines Schwanzes. Ich lehne mich mit meiner Brust gegen seinen Rücken nach vorne und greife zwischen uns, während ich meinen Schwanz in seinen Schlitz stecke. Ich lege meine Arme um sie und halte ihre Brüste als Hebel.
Ich drücke, er drängt zurück. Er spürt, wie das schmerzhafte, verletzte Gewebe seines Beckens eindringt. Ich drücke weiter und er wusste, dass ich bald wieder tief in ihm vergraben sein würde. Er hat nicht gesehen, wie ich es schaffen könnte, und es tut weh. Mein großer Schwanz schreit, als er sich ein bisschen bewegt. Die Spitze löste die Kehlöffnung, ihre Schamlippen spreizten sich seitwärts, der Druck baute sich auf, als mein dicker Schaft langsam glitt. Ihre Vagina widersetzt sich mir immer noch, bekämpft mich als Eindringling, versucht aber, sich zu entspannen. Ich drücke immer noch hart, ziehe nach unten und bewege mich langsam in Bruchteilen von Zoll.
Es fühlt sich gedehnt und gedehnt an, dann bleibt es in einem beängstigenden Ausmaß straff, als mein Baumstamm es wieder hineindrückt. Clara schwitzte. Er hatte nie davon geträumt, zweimal in seinem Leben gestopft zu werden. Schließlich halte ich inne. Das war schwierig, flüstert er.
Ja. Jetzt mache ich den Rest. Ich fange wieder an zu pressen. Clara schreit mit der plötzlichen Kraft meiner schnellen Hüften, die ihren dicken Schaft tiefer in sie drücken. Oh mein Gott, schreit sie. Seine Augen sind weit offen, er ist außer Atem, er fühlt sich an, als würde er ein zweites Mal von meinem großen Schwanz zertrümmert. Der brennende Schmerz, der ihn wie eine Flutwelle durchflutet, das Gefühl, langsam in meinen Schaft zu versinken, verwandelt nie erlebten Schmerz in Lust. Meine Stöße sind hart, schnell und tief, als würde sich der gigantische Schwanz ins Unendliche bewegen. Er verspürt wieder ein Gefühl der Fülle. Dann bin ich wieder ganz unten angekommen. So weit kann ich nicht gehen, dachte er. Nicht so, sie ist entsetzt, als ich ihren Gebärmutterhals erneut schlage, und sie spürt, wie sich ihre Fotze ausdehnt, bis sie das Gefühl hat, dass nichts mehr in ihrem Becken ist als mein Monsterschwanz. Das erste, was ihr durch den Kopf geht, ist, wie heiß mein Schwanz ist, dann spürt sie, wie das austretende heiße Sperma wieder tief in sie eindringt. Während er sie weiterhin gewaltsam fickt, verwandelt sich der Schmerz in intensives Vergnügen und er wird in eine Welt der reinen Lust gezogen. Er wusste nie, dass es ein solches Vergnügen gibt, und er merkte, wie er sich gegen meinen Schwanz drückte. Sie war sich der Dinge um sie herum nicht mehr bewusst, ihr wunderschönes Gesicht war wieder von Schmerz überschattet und Tränen rollten ihr über die Wangen. Der Druck meines Spermas, das ihn füllte, war wieder überwältigend. Sogar der Gedanke daran, dass sich ihre Ejakulation wieder mit meiner vermischte, brachte sie zum Orgasmus. Ich versuchte zurückzuweichen, aber meine Anstrengung zog seinen Körper zu mir. Der Druck, den meine Generation auf die innere Öffnung ihrer Fotze ausübte, war jetzt sehr schmerzhaft, aber er genoss es auch. Jetzt fühlt sie sich als Frau und eins mit mir und ich habe die totale Kontrolle und sie ist meine Schlampe, die alles ertragen muss, was ich will. Clara war gehorsam und bewegte sich nicht. Ich stand da, mein dicker Schwanz hielt ihn fest. Er senkte seinen Kopf in seine Arme und schloss seine Augen, um seine Gedanken zu sammeln und seinen Körper von dem intensiven Fluch zu beruhigen, den ich ihm gegeben hatte.
Seine Fotze ist taub, voller Blutergüsse und wund, ständig pochender Schmerz. Ich habe keine Ahnung wann mein dicker Schwanz runter geht, er bleibt regungslos stehen und denkt über seine Tortur mit mir nach. Mein Schwanz und mein Sperma waren heißer als ich dachte, meine erste Erfahrung war wie eine Achterbahnfahrt. Durch intensiven Schmerz aufsteigen, in reines Vergnügen fallen und dann in brennenden Schmerz aufsteigen. Meine Impulse waren schneller und härter, als er gedacht hatte. Er wurde von massiven Orgasmen überwältigt; weil seine ganze Welt explodierte. Stephanie merkte nicht, wie die Zeit verging, und mit einer brutalen Bewegung von meiner Seite rutscht mein Schwanz aus ihr heraus und der plötzliche Schwall von Sperma vermischt sich mit Blut, das ihre Muschi und Schenkel hinunterläuft. Der plötzliche Schmerz von dem dicken Hahn ließ ihn aufschreien. Sie hätte nie gedacht, dass die Besessenheit durch einen alten Mann, der Verlust ihrer Jungfräulichkeit und das Ficken gegen ihren Willen sie zur Frau machen würde. Als mein Finger sie fand und anfing, ihre Brustwarzen zu drücken und zu kneifen, fand sich Clara wieder in einem alles verzehrenden Meer der Lust treibend. Dann stecke ich mich in seine verfaulte Kehlfotze. Clara schreit, kommt dann immer wieder zurück, bis sie schließlich anfängt, herunterzukommen, als sie spürt, wie meine Wichse gegen ihre Wände spritzt. Es ist so warm und fühlt sich so gut an, dass ich wieder in die Wellen des Vergnügens eingetaucht bin, die ich so genossen habe, es zu bringen. Sie schreit meinen Namen und wir wussten jetzt beide, dass sie mir gehört. Schließlich stand sie auf, duschte und rieb ihre schmerzende Fotze mit beruhigendem Öl ein.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 12, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert