Süßes Japanisches Mädchen Spritzt

0 Aufrufe
0%


Cindy
Dies ist eine Fortsetzung der Serie Mein erster Campingausflug. zeigt dieselbe Hauptfigur, Cindy, spielt aber einige Jahre später.
Cindy war jetzt 14, ein Neuling in der High School. Zu diesem Zeitpunkt waren seit ihrem ersten Ausflug in ihr Sexualleben 3 Jahre vergangen und sie war körperlich ein wenig gewachsen. Sie war immer noch ziemlich klein und zierlich, dünn, 1,70 m groß, mit langen, glatten, blonden Haaren. Sie trug immer noch eine Brille, ähnlich der von Ashliegh Banfield aus den Nachrichten, mit einem schwarzen Rahmen und ein bisschen schick, obwohl sie ihr General war Verhalten ist ein bisschen mehr als das der meisten Highschool-Neulinge. Nerd. Sie trug keine auffälligen oder sehr trendigen Klamotten, sie interessierte sich nicht sehr für das große Moderennen, von dem die meisten Teenager in ihrem Alter besessen sind. Ihr Stil war ein etwas unscheinbar, obwohl sie ziemlich süß war, aber ihre Brüste wuchsen nicht viel, obwohl sie kaum ein 1-Glas füllte, aber zu ihrer zierlichen Statur passte. Er war schüchtern, hatte nicht viele Freunde, war meistens ruhig, hatte aber großartige Noten. Alle seine Lehrer mochte ihn, aber er nahm nicht wirklich an irgendwelchen außerschulischen Aktivitäten teil.
Es war der Beginn des Schuljahres, nur 2 Monate bis zu seiner ersten Highschool-Erfahrung. Leider war er in letzter Zeit etwas deprimiert, seine beste Freundin Tracy, die in den letzten Jahren eher eine Freundin als eine beste Freundin war, und Tracys große Cousine Blaire waren Ende des Sommers eingezogen. Es war mehr als zwei Monate her, dass er mit seiner 16-jährigen Freundin eine so gewohnheitsmäßige lesbische Liebesaffäre hatte. Außer ihm und Blaire war Cindy noch nie mit einem Mädchen zusammen gewesen. Die letzten drei Jahre waren großartig, aber der Versuch, es vor ihrer älteren Schwester Allison, mit der sie immer noch zusammenlebt, geheim zu halten, war sehr schwierig. Er hätte nicht gedacht, dass er sich so sehr um sie kümmern oder sie verurteilen würde, aber es war ihm extrem peinlich, über seine Beziehung zu den beiden älteren Mädchen zu sprechen. Nun, die einzige Erleichterung, die er danach verspürte, war, dass er sich nicht länger verstecken oder herumschleichen musste.
Trotzdem hatte sie in der Woche zuvor ein Paket als Abschiedsgeschenk von Tracy und Blaire erhalten. Er war zuerst verwirrt, freute sich aber, dass seine Schwester nicht nach Hause gekommen war, um sich das Paket anzusehen, denn es wäre nicht einfach zu erklären, was drin war. In der Schachtel war oben ein Brief von Tracy.
Es tut mir so leid, dass wir von Cindy wegziehen mussten, du weißt, wie sehr ich mich um dich sorge und wie sehr ich all den Spaß vermissen werde, den wir hatten. Ich hoffe, ich kann dich irgendwann besuchen, aber ich bezweifle, dass es so sein wird. Wir denken bald über die Finanzen meiner Familie nach. Aber bis dahin haben Blaire und ich das hier für dich. Wir wissen, was für ein kleiner Perverser du bist und wie schwer es sein wird, die Art von Spaß zu vermeiden, an die du gewöhnt bist Diese Box enthält einige Geschenke, von denen wir glauben, dass sie dir helfen werden, durchzukommen, ein paar lesbische Pornomagazine, die Blaire und ich gesammelt haben, und etwas, von dem ich weiß, dass du es liebst (und von dem), ein Analplug =) Ich weiß, wie sehr du alles Anale liebst und ich hoffe, Sie denken jedes Mal an mich, wenn Sie es verwenden.
Ich liebe dich für immer Hun,
Tracy
Oh mein Gott…, sagte Cindy leise zu sich selbst, als sie auf die Schachtel starrte. 15 sehr schlechte Pornomagazine und, wie im Brief versprochen, ein mittelgroßer lila Analplug. Er stand einen Moment lang auf der Bettkante und betrachtete alles. Er wusste nicht, was er denken sollte, natürlich war er aufgeregt bei dem Gedanken, dass er mit all dem Spaß haben könnte…aber war erstaunt über die Gesten und die Offenheit der Geschenke. Seine Aufregung wurde jedoch unterbrochen, als er hörte, wie sich die Haustür öffnete und seine Schwester begann, den Flur herunterzukommen. In ihrer Panik wusste sie, dass sie diese Dinger schnell loswerden musste, oder ihre Schwester könnte hereinkommen und die scheußliche Zurschaustellung ekliger Freuden sehen. Er schnappte sich schnell die Zeitschriften und den Analplug und versteckte sie an der nächsten Stelle, der halboffene Rucksack lag neben der Kiste auf dem Bett. Unmittelbar nachdem er die Gegenstände versteckt hatte, warf er die Kiste in den Schrank, drehte sich um und verließ sein Zimmer.
Hallo Schwester, schönen Tag in der Schule? fragte seine Schwester
Ja… nun ja. Ich habe gerade meine Hausaufgaben gemacht. Wie war die Arbeit?
Nun, das ist der Job. Ich bin jeden Tag dankbar, dass du in der Schule bist und keinen Job hast, ich nehme Hausaufgaben und Lehrer, die uns jeden Tag in diesem blöden Büro unterstützen müssen.
Ja… ich glaube, ich freue mich nicht auf diesen Teil, antwortete Cindy schließlich. Für den Rest des Abends teilten er und seine Schwester das Abendessen und teilten die typische kleine Unterhaltung und Konversation, die sie fast jeden Abend hatten. Ihre ältere Schwester fragte wieder, wie sie es oft tat, was Cindy in der Schule mache, worauf Cindy natürlich das gleiche leise Achselzucken wie immer und eine knappe Antwort darauf gab, wie dumm sie doch alle seien. Ihre Schwester lachte, Cindy wusste nicht, ob ihre Schwester sie verdächtigte, lesbisch zu sein, wahrscheinlich war sie das, aber keiner von ihnen sprach es jemals an.
Am nächsten Tag ging er die zwei Häuserblocks entlang, wo er jeden Tag zur Schule ging, und vergaß völlig, dass er sein neues Geschenk am Vorabend in seinem Rucksack gelassen hatte. Er ging in sein erstes Jahr, setzte sich durch und bestand die reguläre Schulprüfung. Ein paar Minuten vor dem Unterricht forderte sein Lehrer alle auf, ihre Bücher herauszunehmen. Cindy hob ihren Rucksack neben sich vom Boden auf und öffnete ihn, um ihr Buch herauszuholen. Ein Ausdruck offensichtlicher Überraschung erschien auf ihrem Gesicht, als ihr klar wurde, dass sie 15 lesbische Pornomagazine und einen Analplug mit zur Schule gebracht hatte. Sie war so schockiert, dass sie ihn ein paar Sekunden lang anstarrte, dann heraussprang, sie durchwühlte, ihr Buch aufhob und es schloss, in der Hoffnung, dass niemand herausfinden würde, was darin war.
An diesem Tag hatte er jedoch Pech, das Mädchen hinter ihm hatte das Innere seines Rucksacks gesehen und obwohl er aus seiner Sicht den Analplug nicht gesehen hatte, sah er einen Teil des Covers eines der Pornomagazine, sehr ekelhaft , LESBISCHE Pornomagazine. Natürlich schwieg sie, aber sie überlegte, was sie mit dieser Information anfangen sollte… sollte sie es allen erzählen? Sollte sie Cindy damit konfrontieren? Er wusste es noch nicht.
Ihr Name war Kathryn. Cindy war ein Jahr älter als Cindy, war etwas fortgeschrittener und in einer fortgeschritteneren Klasse und war ein ziemlich schönes Mädchen. Kein typischer Pornostar-Stil, sondern eher ein süßer, etwas großer, 15-jähriger Student im zweiten Jahr mit einer wohlgeformten Figur mit frechen B-Körbchen und einem sehr engen Arsch. Er war die letzten 2 Jahre im Fußball, aber er war nicht gerade ein Athlet. Dazwischen ein Mädchen. Sie ist mit den meisten von ihnen befreundet, aber sie ist in keiner Weise beliebt, außer bei Männern, die sie sexy finden. Kathryn war ein bisschen schüchtern mit Männern, obwohl sie in nichts besonders schlau war, aber sie wollte sicher nicht das Zentrum des Klatsches sein, der in der High School kursierte.
Also, als Cindy höllisch nervös vor ihr saß, beschloss Kathryn, dass sie nicht diejenige sein würde, die diesem Mädchen das antun würde, was sie nie wollte. Sie entschied jedoch, dass sie einen Weg finden musste, ihn damit zu konfrontieren. Kathryn hatte nie daran gedacht, mit einem Mädchen zusammen zu sein, und sie war sich nicht einmal sicher, wohin sie gehen wollte, aber der Gedanke, mit Cindy, die sie kaum kannte, diese Zeitschriften durchzublättern, fing an, sie zu erregen. Vielleicht war Cindy total lesbisch und wollte sie verführen? Vielleicht war er nur neugierig und war noch nie mit einem Mädchen zusammen gewesen. Er wusste es nicht, aber er entschied, dass er es herausfinden musste.
Cindy ging von der Veranstaltung weg und entschied, dass wahrscheinlich niemand ihren Rucksack gesehen hatte. Welche Chance hatte er? Er verbrachte den Rest des Unterrichts damit, sich auf das Thema zu konzentrieren, bis die Glocke läutete und es Zeit für seine 15-minütige Morgenpause war. Normalerweise nutzte er diese Zeit, um auf die Toilette zu gehen oder seine Hausaufgaben auf der Rasenfläche zu beginnen, wo die meisten Leute herumhängen und sich unterhalten. Sie hatte nicht das Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen, also beschloss sie, sich ein ruhiges Plätzchen auf einer Bank zu suchen, etwas abseits von allen anderen, wo sie sich konzentrieren und versuchen konnte, ein paar Dinge zu erledigen. Was er nicht bemerkte, war, dass ihm jemand folgte. Er setzte sich und griff in seinen Rucksack, um die Schmuggelware herum, und nahm das Geschichtsbuch, um das neue Kapitel, das sie behandelten, noch einmal durchzugehen.
Hey, ist das der einzige interessante Lesestoff in der Tasche? sagte eine Stimme. Cindy war geschockt… jemand hat es gesehen Er hatte noch nicht hingesehen, es war ihm sehr peinlich, aber er erkannte die Stimme. Das Mädchen, das in der Abschlussklasse hinter ihm saß, war Kathryn. Was konnte er sagen?
ähm…. warum fragst du, Kathryn? Schließlich murmelte er, als er langsam aufblickte, aber versuchte, ihr nicht ins Gesicht zu sehen.
Jetzt war Kathryn nervös, was die Situation eindeutig bewies war, dass sie es nicht gut geplant hatte. Er hatte nicht berücksichtigt, wie verlegen und verängstigt er war, als er es mit Cindy machte. Das wollte er nicht, also versuchte er schnell nachzudenken und etwas zu finden, um weniger davon zu tun.
Tut mir leid, das ist irgendwie komisch, ich habe es schon mal in deinem Rucksack gesehen … Zeitschriften und so. Ich wollte dich nicht erschrecken, ich wollte nur wissen, ob ich sie mir mal ansehen könnte. Ich habe noch nie einen von ihnen von innen gesehen. Okay, das war eine ziemlich gute Art, es zu verstehen, dachte er. Cindy sollte das verstehen, ohne sich zu unbehaglich zu fühlen.
Hmm… um ehrlich zu sein, ich habe sie mir nicht einmal angesehen, jemand hat sie mir gegeben und ich musste sie so schnell verstecken, dass ich sie vergessen habe. Also, äh, ich weiß nicht, was ich sagen soll, Ich denke, Sie können sie ausleihen, aber bitte sagen Sie niemandem etwas.
Oh, danke. Vielleicht ähm, da du sie dir noch nie angesehen hast, können wir uns das irgendwann mal anschauen? Ich bin ziemlich nervös wegen allem, aber ich konnte nicht aufhören, im Unterricht darüber nachzudenken. Ich bin keines dieser versnobten, verwirrten Mädchen, ich bin nur neugierig …
Nun, ähm, ich weiß nicht, ob wir uns das jetzt ansehen sollten, also wann willst du das tun? fragte Cindy, die jetzt viel weniger verlegen war und anfing, ein wenig aufgeregt zu werden. Kathryn war wirklich hübsch, vielleicht mochte sie Mädchen? Cindy fing an, sich um Kathryn zu kümmern, stellte sich vor, sie käme herüber und blättere mit ihr durch diese Zeitschriften und wohin das führen würde.
Bist du nach der Schule beschäftigt? Ich gehe wie du, ich wohne ein paar Blocks entfernt. Irgendwelche Ideen?
Nun, meine Schwester kommt erst um 5 nach Hause, wir können zu mir nach Hause gehen, wenn du willst, weil auf dem Weg oder so. Das verursachte eine Kräuselung in Cindys Magen. Kathryn kommt zu dir nach Hause, um mit ihm Pornos anzuschauen? Wie glücklich konnte er sein? Ich hoffe, ihm gefällt, was er sieht, und vielleicht wird es chaotisch. Aber Mädchen mochte er wahrscheinlich nicht besonders, dachte Cindy. Er war wahrscheinlich nur jemand, der sich fragte, was in diesen Dingern steckte, nicht das echte Mädchen-Mädchen-Ding. Aber er würde lernen.
Klingt gut, treffen wir uns hier nach der Schule?
Sicher, bis dann denke ich.
Kathryn ging weg, kehrte zu ihrer Freundesgruppe zurück und nahm ihren normalen Tag wieder auf. Cindy sah ihm nach, als sie davonging, unfähig, ihre Augen von ihrem süßen kleinen Arsch abzuwenden. mmmm, dachte er, würde er da rein wollen? Trotzdem versuchte sie, realistisch zu bleiben, wollte sich keine Hoffnungen machen. Tracy ist so geil, seit sie weg ist, dass sie noch nie viel masturbiert hat, aber in letzter Zeit muss sie sich mindestens einmal am Tag selbst befriedigen. Die Idee eines neuen Mädchens war großartig für ihn, aber er konnte es nicht ruinieren. Er würde so tun müssen, als hätte er so etwas noch nie getan und einfach versuchen, mit Kathryns Reaktionen herumzuspielen.
Der Tag war furchtbar lang. Er konnte nicht aufhören, auf die Uhr zu schauen, war sogar von seinen Noten und Schularbeiten abgelenkt, wie er es normalerweise tat. Fantasien schwirrten durch seinen Kopf, Kathryn nackt in ihrem Zimmer mit ihm, Cindy schob sich diesen neuen Hintern in den Arsch, die beiden küssten sich… sie verliebte sich bereits in dieses Mädchen und sie wusste es kaum. Er. Sie wünschte, sie wäre mehr wie Kathryn, mutig genug, zu jemandem zu gehen und auf diese Weise mit ihm zu reden. Er hätte nie gedacht, dass er das schaffen könnte. Er war immer noch sehr schüchtern gegenüber neuen Leuten, also könnte Kathryn ihm vielleicht das eine oder andere beibringen?
Endlich ist es soweit, Cindy war sehr nervös aber auch sehr aufgeregt. Er eilte in die Gegend, aber als er Kathryn dort stehen sah, machte sich Anspannung breit und er wurde etwas langsamer, zögerte passiv, hielt aber trotzdem nicht an.
Hallo Kathryn, sagte er und versuchte, nicht zu sehr zu lächeln.
Lehrer und Eltern nennen mich Kathryn, du kannst mich Kat nennen
Oh, sorry Kat, willst du gehen?
Ja, lass uns gehen. Na, wer genau hat dir diese Zeitschriften überhaupt gegeben?
Mein Freund, der bei mir eingezogen ist, dachte, es wäre lustig, sie mir zu schicken. Cindy wollte ihm offensichtlich noch nicht die Wahrheit über das Zusammensein mit Mädchen sagen.
Sie gingen und unterhielten sich die verbleibenden zwei Blocks, wobei sie vom Thema Pornogeschenke zu normaleren Mädchenthemen übergingen. Kat sprach mehr über die Schule, Freunde, die dummen Dinge, die ihre Freunde an diesem Tag beim Mittagessen gesagt hatten, mehr als Cindy über das bevorstehende Fußballspiel am Wochenende. Aber als sie schließlich bei Cindys Haus ankamen und hineingingen, war diese falsche Stimmung vorbei.
K, lass uns in mein Zimmer gehen, falls meine Schwester früher nach Hause kommt, können wir so tun, als würde sie Hausaufgaben machen, lernen.
Klingt gut. Vielleicht sollten wir die Tür abschließen und uns ausziehen, sagte Kat offensichtlich sarkastisch und lachte ein wenig.
Sie setzten sich aufs Bett und Cindy zog den tollen Stapel Zeitschriften heraus, ohne sie anzusehen. Bei diesem schnellen Blick wusste sie, dass es Mädchen-Mädchen-Magazine waren, aber sie hatte keine Ahnung, was sie erwarten würde. Er behandelte sie wie ein Kartendealer im Casino und ließ Kat die erste aussuchen.
Sie saßen auf der Bettkante, die Zeitschriften zwischen sich, und legten ihre Bücher beiseite, falls sie die Zeitschriften schnell verstecken mussten und beschäftigt aussahen.
Hmm, das sieht interessant aus, sagte er, als er jemanden hochhob, auf dessen Cover ein Mädchen mit Fischernetzen in einer kompromittierenden Position zu sehen ist. Er schwang die Tür auf und starrte sie beiläufig an, ohne sein Gesicht groß zu verändern, nur aus Neugier. Cindy war ein wenig enttäuscht. Er hoffte auf einen erregten Blick von Kat. Als er sich diesen Wunsch noch nicht erfüllen konnte, wandte er sich dem Magazin zu.
Wow, machen die Leute wirklich solche Sachen? Haha. Schau dir dieses Mädchen an, sie hat eine Banane auf dem Hintern. Ich bin sicher, das fühlt sich FANTASTISCH an, haha, fuhr Kat fort, war alles, woran Cindy denken konnte, ja, das ist wahrscheinlich wie es sich anfühlen würde. gut. So sieht es natürlich immer noch aus….
Zumindest rasieren sich alle Mädchen in diesem Magazin. Es wäre ekelhaft, wenn sie alle behaart wären oder so.
Ja, absolut. Behaarte Vagina, nicht gut, antwortete Cindy
hahaha. Ja, noch schlimmer, Haararsch Kats Lachen deutet auf ein Bild eines sauberen, haarlosen Mädchens.
Wie wäre es damit, schauen wir uns das an, sagte Kat und nahm ein dünneres Magazin mit Golden Wishes auf der Vorderseite und einem Bild von zwei nackten Lesben unter der Dusche auf dem Cover.
Kat öffnete es und fing an, hindurchzulaufen, offensichtlich nicht bewusst, was goldene Wünsche bedeuteten … pinkeln. Dauert ein paar Seiten und hier ist ein nettes großes Bild, das eine Nahaufnahme der Muschi eines Mädchens mit offenem Mund zeigt, das auf ein anderes Mädchen pisst.
Oh wow…. Sie war davon offensichtlich ziemlich verblüfft, aber Cindy konnte nicht sagen, ob es gut oder schlecht war. Sie wechselten zu einem anderen Magazin. Dann ein anderer. Cindy war jetzt so erregt, dass sie nicht wusste, wie lange sie es noch aushalten würde. Er wollte entweder Kat dort machen oder ernsthaft masturbieren. Sie bemerkte, dass Kat aussah, als wäre sie involviert, und sie nahm alles aus Cindys Dare-Tasche, um zu tun, was sie als nächstes tun würde … Sie beugte sich über Kat und küsste sie.
mmmpf… Wow Kat zog sich überrascht ein wenig zurück.
Entschuldigung, Entschuldigung, ich dachte … weißt du … ähm … Cindy war wütend auf sich. Er wusste, dass er das nicht hätte tun sollen, aber er konnte nicht anders. Er schämte sich jetzt sehr.
Hey, nein, tut mir leid, ich glaube, ich habe dir die falsche Vorstellung gegeben, ich hätte es wissen müssen, ein Mädchen mit all den Lesbenpornos war wahrscheinlich eine Lesbe, ich weiß nur nicht … Ich war sowieso neugierig … .. antwortete Kat. Jetzt fühlte sie sich schlecht, sie dachte, sie sei lesbisch, sie hätte wissen müssen, dass es so aussehen würde, als wäre es einem anderen Mädchen passiert. Er wollte Cindy nicht in Verlegenheit bringen, er war wirklich nett und hatte es nicht verdient. Hey, es ist okay. Es ist wirklich okay, es ist nicht deine Schuld, okay?
Es ist mir wirklich peinlich, tut mir leid… Ich weiß nicht, was ich jetzt sagen soll. Vielleicht hätten wir das nicht tun sollen…, sagte Cindy und senkte ihren Kopf.
Nein, nein, das ist okay. Das macht Spaß. Ich habe nur nicht erwartet, dass du mich küsst, du hast mich unvorbereitet erwischt, ich habe noch nie zuvor ein Mädchen geküsst.
Nun, du scheinst wirklich auf Zeitschriften zu stehen, also dachte ich…
Nun ja, ich liebe das, ich habe noch nie zuvor so an Mädchen gedacht, es ist völlig neu für mich, weißt du … Sie saßen eine Minute lang schweigend da, beide fühlten sich ziemlich unbehaglich. Kat dachte bei sich, wie unfair das für Cindy war, eines Tages kommt ein Mädchen zu ihr und bringt sie in Verlegenheit, weil sie ihre persönlichen Sachen sieht, und dann will sie den Nachmittag damit verbringen, etwas ganz Besonderes mit ihr zu machen, und sie muss wirklich aufgeregt sein und dann sie macht eine für alle sichtbare Bewegung und weigert sich. Er sah Cindy an, die da saß, jetzt weniger verlegen, aber mehr enttäuscht. Frustration, nicht mit Kat auszukommen, und seine eigene Frustration, weil er den falschen Schritt gemacht hat. Na ja, dachte Kat, vielleicht kann sie noch mehr bekommen …
Kat legte ihre Hand auf Cindys Schulter. Hey, komm her…, sagte er. Als Cindy ihren Kopf leicht hob, um Kat anzusehen, küsste Kat sie zurück. Cindy stand jetzt unter Schock, aber sie würde nicht so klein beigeben wie Kat. Er beugte sich hart vor, um sie zu küssen, schloss seine Augen und stöhnte dann leise in Kats Mund, wo seine Zunge gekommen war.
Das überraschte Kat, aber es hielt sie nicht auf. Er wusste noch nicht, ob er total auf das Mädchending stand, aber er hatte Spaß. Er hatte seit der siebten Klasse niemanden geküsst, ein dummer Junge beim Mittagessen. Es bedeutete nicht viel, er war nicht allzu beeindruckt davon. Cindys Kuss war tatsächlich viel besser, als hätte sie ihn schon ein paar Mal gemacht, als ob sie ihn wirklich wollte und nicht nur versuchte, ihre Freunde zu beeindrucken.
Sie küssten sich noch ein paar Minuten weiter, und schließlich lagen sie auf ihrer Seite, auf ihren offenen Lesbenmagazinen, und waren mehr und mehr zusammen. Es war überraschend, dass Kat das so sehr gefiel, vielleicht war sie bisexuell? Vielleicht war sie lesbisch und hatte noch nie daran gedacht? Er wusste es nicht. Er wusste nur, dass es ihm Spaß machte. Zu viel. Sollte das noch weiter gehen?
Ihre Frage war schnell beantwortet… Cindys kleine Hand wanderte zu ihrer Brust und sie begann, ihre rechte Brust zu reiben. Dort traf ihn das Gefühl einer Mädchenhand, die ihn berührte. Heute war ein Prüfungstag für ein Mädchen. Er würde ihn gehen lassen, wo immer er wollte. Cindy wusste eindeutig, was sie tat, und sie muss großes Glück gehabt haben, jemanden zu finden, der sie nicht ungeschickt liebte und sie nicht landen und sie sich fragen ließ, was passiert war.
Cindy war so heiß, dass sie es nicht mehr ertragen konnte. Sie wusste, dass Kat es wahrscheinlich als Kuss gemeint hatte, um sie dazu zu bringen, wegzugehen und sich vorher unbehaglich zu fühlen … aber jetzt hatte sie es und sie würde es wegschieben. Als sie ihre Brust mit ihrer Hand knetete, bemerkte sie die positive Reaktion von Kat und machte ihren nächsten Schritt. Er senkte seine Hand auf Kats Hüfte, ein kleines Stück nacktes Fleisch, wo sich sein Hemd leicht hob. Er rieb seine Haut für ein paar Sekunden und fuhr langsam mit der Hand unter den Saum seines Hemdes, dann hob er es langsam nach vorne. Er war auf dem Weg zur Ware, er wollte diese verdorbenen B’s in seinen Händen spüren, auf seinem Gesicht, in seinem Mund. Und jetzt, wo er so weit gegangen war, akzeptierte er kein Nein als Antwort.
Kat störte es nicht, dass Cindys kleine Hand zu ihren Brüsten wanderte. Es machte ihm nichts aus. Sich mutig zu fühlen, sich warm zu fühlen und Gefühle zu empfinden, die sie noch nie zuvor gefühlt hatte, begleitete sie. Er ging mit ihr und tat etwas, was die kleine Cindy ziemlich überraschte, indem er ihr ein wenig half. Er nahm seine Hände von den Ruhepunkten über Cindy und stieg auf seinen Rücken, knöpfte sie auf, um Cindy den Zugang zu geben, den sie so offensichtlich wollte, und hob sie hoch. Cindys Hand kann ihre Brust nicht berühren und ihre Bluse ist jetzt weit geöffnet und enthüllt ihre mit einem BH bedeckte Brust. Kat gibt ihr etwas mehr Zugang und lockert ihren BH, indem sie ihn locker über ihre Brüste legt.
Cindy würde diese Gelegenheit nicht vergeuden. Sie zog die rechte Seite des BHs, der die schöne 15-jährige Brust bedeckte, und fühlte sich einen Moment lang leicht mit ihrer Hand, während sie Kat immer noch küsste, nicht nur leidenschaftlich, sondern pure Lust. Er rieb langsam und sanft ihre Brustwarze, konzentrierte sich eindeutig auf ihre Berührung. Er hielt es nicht länger aus, noch ein bisschen zu drücken, er wollte diese Brust in den Mund nehmen. Das waren die größten Brüste, die sie je berührt hatte, Tracys Brüste waren noch nie so groß geworden, und obwohl sie immer noch nur B waren, erregten sie Cindy schrecklich. Sie unterbrach den Kuss und öffnete ihre Augen, sah in Kats jetzt offene und sehr verträumte blaue Augen. Sie starrte ihn jedoch nur eine Sekunde lang an und senkte ihren kleinen Hintern ein wenig vom Bett, um ihr Gesicht an Kats Brust auszurichten. Doch ohne zu zögern war dieser Nippel Cindys Nahrung. Sie saugte eine große Menge sowohl von ihrer Brustwarze als auch von Kats Brustwarze in ihren Mund und begann mit ihrer Zunge über ihre Brustwarze zu streichen, während sie weiter saugte. Die Weichheit von Kats Haut war himmlisch. Cindy konnte nicht genug von dem weichen Gefühl und der Wärme von Kats Brust auf ihrem Gesicht bekommen. Es war etwas, von dem er hoffte, dass er sich daran gewöhnen würde.
Kat fing an, es wirklich zu mögen. Die Situation war nicht so, wie er es geplant hatte … oder doch? Er sah sich gerne die Mädchen in den Zeitschriften an, selbst die Zeitschrift in seinem Rucksack an diesem Tag zu sehen, hätte vielleicht etwas in ihm geweckt. Trotzdem interessierte es ihn im Moment nicht wirklich, woher er kam, er wusste nur, dass es ihm gefiel und er mehr wollte. Er legte seine Hand auf Cindys Hinterkopf und stöhnte gegen ihre niedlichen kleinen Lippen, die an ihrer Brustwarze saugten.
Das Saugen dauerte mehrere Minuten, Cindy hatte keine der beiden Brüste erobert, und Kat fühlte, dass es an der Zeit war, sich zu revanchieren und ihr drapiertes Hemd und ihren BH vollständig auszuziehen.
Zieh dich aus, sagte er zu Cindy, die keiner Ermutigung bedurfte. Was Kat jedoch überraschte, war, dass Cindy nicht aufhörte, ihr Shirt auszuziehen (was ihre milchfreien, frechen kleinen Brüste und winzigen rosa Brustwarzen enthüllte), aber sie fuhr fort, ihre Shorts und ihr Höschen in einer schnellen Bewegung fallen zu lassen. Kat beobachtete, wie sie ihr Oberteil auszog und anfing, ihre Hose zuzuknöpfen, damit sie nicht die Einzige war, die ihre Kleider anhatte, und zog sie etwas nervös mit ihrem Höschen herunter. Beide Mädchen verbrachten ein paar Sekunden damit, auf dem Bett zu sitzen und die Leichen der anderen anzustarren. Kat war noch nie zuvor mit einem anderen Mädchen nackt gewesen, und sie hätte nie gedacht, dass ihr erstes Mal so sein würde. Cindy merkte, dass Kat ein wenig schüchtern war, nackt zu sein, also verschwendete sie keine Zeit, stieg auf sie und warf sie aufs Bett. Er küsste zuerst weiter. Das Niveau war jetzt etwas höher. Es war nicht nur ihr Mund, der Kat angriff, sie benutzte ihren ganzen Körper. Sie hatte ihr mageres kleines linkes Bein zwischen Kats Beine gesteckt und fing an, ihre Hüften an ihren zu reiben. Sie schwamm kaum über ihre Katze Kat, der Schleim zwischen ihren Beinen begann sich zu vermischen, als die rasierten Hügel begannen, aneinander zu reiben, und ihre Brustwarzen rieben von Zeit zu Zeit aneinander, was kleine Luststöße durch ihre Brüste schickte.
Der Spaß dauerte ein paar Minuten, aber Cindy brauchte mehr. Trotzdem wusste sie, dass ihr neuer Juniorpartner nicht unerfahren war, und sie würde versuchen, ihn zu überreden, ein bisschen zu fotzen. Aber das bedeutete nicht, dass er es ihr nicht beibringen konnte. Cindy brach ihren Kuss noch einmal ab und fing an, seinen Körper zu küssen. Er wollte zwischen ihre Beine kommen und diesen schönen Schlitz schmecken, aber zuerst musste er sie auf die Idee bringen. Er musste dieses Mädchen zu Cloud 9 schicken, wenn er Kat dazu bringen wollte, ihre kleine Muschi abzutrocknen und zu saugen. Aber er würde es bekommen, das wusste er.
Schließlich bewegte sie ihre Lippen zu Kats Unterlippe und blickte zu Kat, die nervös nach unten schaute, aber bereitwillig ihren Blick auffing. Cindy hielt Augenkontakt, öffnete ihren Mund und streckte ihre Zunge heraus, ließ sie aber immer noch nicht leicht auf und ab lecken, sondern dampfte heiß und nass, die Muschi. Er kicherte langsam von den Seiten, mochte die Innenseite ihrer Schenkel, um ihre Beule herum und sogar hinunter, den Makel ihres Arschlochs, wo Kat ihre Hüfte vor Schock ein wenig beugte. Er ergriff ihre rechte Hand und fing an, die Vorderseite ihrer Fotze zu reiben, während er ihre Klitoris leckte und versuchte, Kats Wasser zu benutzen, um ihre Finger zu benetzen, um sie bereit zu machen, diese jungfräuliche kleine Muschi wirklich zu erkunden.
Kat lag nervös, aber unglaublich aufgeregt da. Er wusste wahrscheinlich, dass er hierher kommen würde, aber er begriff nicht wirklich, dass dieser süße kleine Neuling seine Zunge und seine Finger in seine Muschi stecken würde. Sie hatte noch nie zuvor masturbiert und hatte jetzt Lesbensex im Zimmer dieser 14-Jährigen. So verrückt das alles auch war, er konnte nicht anders, als er sich fühlte, und es gefiel ihm. Seine Anspannung ließ nach, als er an diesem wunderschönen kleinen Mädchen arbeitete, und bald waren ihre Beine so weit gespreizt, wie sie nur konnten, gerade als Cindy versuchte, einen Finger in ihre jungfräuliche kleine Möse zu schieben.
Oh mein Gott, Cindy, das fühlt sich so gut an. Wo hast du das gelernt…, stellte Kat die eloquente Frage und wartete noch nicht auf eine Antwort. Cindys winziger kleiner Finger setzte seine Reise nach innen und nach vorne fort. Jungfräuliche Katze war zu eng, zu eng. Cindys Selbstbefriedigung war oft noch enger als ihre eigene. Kats Fotze drehte sich um ihren Finger, jetzt feucht, und bewegte Kats Motor langsam rein und raus, um ihn wirklich zu beschleunigen. Seine Anspannung ließ überhaupt nicht nach, er begann nur fester zu drücken. Cindy hatte einen Plan, sie an den Rand des Orgasmus zu bringen, vielleicht ein paar Mal, bevor ich sie es tun ließ. Er brauchte sie heißer und war bereit, alles zu tun, weil er wollte, dass sie jetzt alles tat.
Er hörte auf zu lecken und beschloss, dass es Zeit war, sein neues Spielzeug an sich selbst zu benutzen, fühlte, dass der Anblick, wie er den Plug in seinen eigenen Arsch steckte, ein ziemlicher Schock sein würde, und öffnete sich für diesen kleinen Perversen im Training. Die Idee, dass er die schüchterne kleine Cindy mit Brille, das stille Mädchen in der Klasse, in die Schlampe verwandelte, die sie aus dieser großen Zweitklässlerin machen wollte, das neue Spielzeug für kleine Mädchen, war genau das, was ihre Leidenschaft dazu machte.
Er richtete sich auf seine Knie auf, was Kats Kopf leicht verwirrte, aber da war er neugierig, mit weit gespreizten Beinen. Cindy griff in ihre Tasche und zog ihr Spielzeug heraus. Kats Augen leuchteten auf, sie wusste noch nicht, dass es ein Analplug war, aber sie wusste, dass es eine Art Sexspielzeug war und es noch schlimmer werden würde. Cindy macht es nass und steckt es sich in den Mund, um es zu schmieren, und dann tut sie etwas, das Kat wirklich verwirrt. Er stand auf, entfernte sich von Kat und verbeugte sich. Als sie ihren Arsch mit ihrer linken Hand befreite, enthüllten Kats Augen zum ersten Mal ein echtes weibliches Arschloch. NASTY war das einzige, was Kat durch den Kopf ging, es war eine Sache, die man in einer Zeitschrift sieht, aber etwas anderes, was man im wirklichen Leben sehen kann, nur wenige Schritte entfernt. Trotzdem konnte er seine Augen nicht von der Szene vor sich abwenden, Cindy dabei zusehen, wie sie etwas tat, von dem sie dachte, dass sie es selbst unter diesen Umständen nie sehen würde, Cindy dabei zuzusehen, wie sie sich dieses kleine Spielzeug in den Arsch schiebt.
Cindy verbrachte nicht viel Zeit damit, ihr neues kleines Po-Spielzeug zu präsentieren, obwohl sie das schmutzige Gefühl liebte, es ihr zu zeigen, das schüchterne Mädchen, das es debütierte, wollte wieder zu seiner Arbeit zurückkehren. Trotzdem wollte er seinen neuen Freund nicht zum Orgasmus kommen lassen, er konnte sagen, dass sein kleiner Plan, ihn auf alles vorzubereiten, funktionierte, und er wollte in dieser Richtung weitermachen. Es war an der Zeit, Kat zu zeigen, was heute Abend noch auf der Speisekarte stand. Er glitt zurück zwischen Kats Beine und leckte ihn ein paar Mal besser, was dazu führte, dass der kleine 15-Jährige seinen Kopf mit einer Freude, die er noch nicht gekannt hatte, zurück auf das Bett fallen ließ. Aber es dauerte nur ein paar Sekunden, bis sie ihre niedliche kleine kahle Fotze leckte, dann packte die junge neue Freundin ihre beiden Beine und schob sie so hoch wie sie konnten und platzierte sie fast vollständig über Kats Kopf. Sie war ein wenig verwirrt darüber, wohin das führte, sie konnte fühlen, wie nah ihr Gesicht an ihrem Atem an ihrer Fotze war, aber sie leckte ihre Fotze nicht weiter. Cindys süße kleine Zunge streckte sich sehr langsam und sehr sanft ihren Weg zu Kats blassrosa kleinem Arsch. Was ist los mit diesem Mädchen? Das ist alles, woran Kat denken konnte, sie hätte nie gedacht, dass Leute so etwas tun würden, wie kam dieses schüchterne Mädchen im ersten Studienjahr mit ihrer Zunge aus ihrem Arsch in so ein dreckiges Zeug? Doch je mehr sie sich darüber Gedanken machte, desto mehr wurde ihr klar, dass der Druck von Cindys Zunge immer direkter auf ihren kleinen Schließmuskel drückte. Und was für Kat noch interessanter war, war, dass sie es aus einem sehr offensichtlichen Grund tat (abgesehen davon, dass sie nur ein großer Perverser war), es fühlte sich GUT an. Es war nicht so gut wie ihre Zunge in ihrer Fotze, das Gefühl, dass etwas in ihr aufgebaut wurde, eine andere Art von guter, sexy, schmutziger, schlechter Art von Güte. Es machte sie aufgeregt und aufgeregt, als würde sie etwas tun, was sie im Moment WIRKLICH nicht tun sollte, und in ihrer Position meldete sie sich genau dafür an.
Cindy war so aufgeregt, diese Reaktion von Kat zu bekommen, sie war einen Moment lang etwas besorgt, ihre neue Freundin würde protestieren und versuchen aufzustehen, sobald ihre Zunge den Dreck berührte, aber das war es nicht. es wird ihn davon abhalten, sein Lieblingsessen zu probieren Cindy fühlte sich so schmutzig, wann immer sie ihren Arsch leckte, als ob die Welt keine Rolle spielen würde, ihr schüchternes Selbst in der Öffentlichkeit war das genaue Gegenteil von dem, was sie war, als sie hereinkam. schmutzigen Sex mit einem anderen Mädchen haben. Sie grub weiter mit ihrer Zunge, aber Kats kleiner jungfräulicher Arsch war zu schmal für ihre Zunge, um hineinzukommen … für den Moment. In der Hoffnung, dass er später daran arbeiten würde, vielleicht würde Kathryn sich irgendwann ihr neues kleines Spielzeug ausleihen? Um den Ball am Laufen zu halten und sie nicht zu weit von ihrem Orgasmus kommen zu lassen, begann sie immer wieder um ihre inneren Schenkel herum zu lecken, über ihre Klitoris und ihre Lippen hinunter, ihr Arschloch hinunter. Er wollte sie in allen Bereichen ermutigen, also war alles verschwommen (sie liebte es, wenn Tracy ihr das antat). Nur zuerst wirbelte seine Zunge herum, bald darauf die verschiedenen Teile seines Untergestells, wie Lippen, Lecken, Küssen und Saugen. Kat genoss dies sichtlich, ihre Atmung stieg deutlich, aber sie hatte noch nicht mit dem Dirty Talk begonnen, auf den Cindy gehofft hatte, aber wie bei dem Arschspiel würde es wahrscheinlich etwas später kommen. Es war an der Zeit, diesem Mädchen ihren ersten und längst überfälligen Orgasmus bei Cindy zu verschaffen. Cindy verstärkte den Angriff auf Kats jetzt fast sprudelnde Fotze. Er hatte noch nie zuvor ein Mädchen so nass gesehen, aber er vermutete, dass jeder anders war, es muss einfach nass sein und es ist auch lecker Er genoss es fast, dieses köstliche Getränk zu sein, nachdem er ein mittelgroßes Stück Plastik in seinen Arsch gesteckt hatte. Das Interesse an diesem Spielzeug in seinem Arsch kehrte zurück und er hatte eine Idee. Er ist ein sehr, sehr schmutziger Typ, der weiß, dass er Kat überraschen wird. Cindy griff schnell hinter ihn und zog den Plug aus ihrem Arsch, offensichtlich ohne sich Kats abgelenktem Zustand bewusst zu sein. Auf der anderen Seite ließ sie mit ihrer anderen Hand Kats Beine auf das Bett fallen und fing wieder an, ihre Fotze zu fingern, griff nach unten und drückte ihren Finger zurück gegen die Vorderwand ihres Kanals, um sie wirklich zu stimulieren. Ihre Zunge griff weiter an, aber jetzt konzentrierte sie sich auf ihre Klitoris. Ab dem 15. Lebensjahr begann er, die Geschwindigkeit des Fingerns und Leckens zu erhöhen, was eine sehr schnelle und genaue Reaktion ergab. Cindy wusste, dass sie kurz vor ihrem Orgasmus stand, sie trat gerade in den Beginn des Orgasmus ein, zitterte und atmete schnell und scharf aus, also brachte Cindy den nächsten Teil ihrer mutwilligen Idee ins Spiel. Mit seiner freien Hand, der Hand mit dem fleckigen Analplug darin, sprang er nach vorne. Ihr Mund kam aus der Klitoris ihrer Freundin heraus, ihr Finger ging so tief, dass ihr Analplug direkt in Kats offenen Mund eindrang. Kats Augen öffneten sich sofort, zuerst mit seltsamer Überraschung und Schock, dann mit echtem Schock, als ihr klar wurde, was in ihrem Mund war… das Spielzeug in Cindys Arsch Sie würde sofort versuchen, es auszuspucken, aber jetzt ist sie mitten in ihrem ersten geilen Orgasmus und Cindys Hand hält den Plug in ihrem Mund, sie ist kurz vor dem Orgasmus, ihre Schreie werden von ihrem glitschigen Saft übertönt Hintern Spielzeug.
Er wusste nicht einmal mehr, was er denken sollte. Kats Gehirn raste so schnell, dass sie nicht mehr wusste, wo sie darin stand. War es nur Spaß, außer Kontrolle zu geraten? Wollte er, dass Cindy aufhörte, wegen dem, was er ihr gerade angetan hatte? Oder fühlte sich Cindy dadurch viel wärmer und viel besser? Er hatte keine Ahnung und es war ihm egal. Er wollte nicht, dass das aufhört. Dieses verrückte 14-jährige Mädchen zeigte ihr eine Welt, von der sie nie gedacht hätte, dass sie existiert, und die sie sich nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorstellen konnte, Spaß zu haben.
Als ihr Orgasmus nachließ, hatte sich ihre Atmung noch nicht wieder normalisiert und sie atmete nicht mehr so ​​schwer wie noch vor ein paar Sekunden, sie lag einfach da, diesen Knebel im Mund und starrte an die Decke. Der Finger an ihrer Fotze zog sich langsam zurück und die schöne blonde, nerdig aussehende Cindy, diese kleine Cindy mit der schwarzen Brille, kletterte auf Kat, um sie anzusehen. Cindy zog den Stöpsel mit einem breiten süßen Lächeln auf ihrem Gesicht aus ihrem Mund und sah Kat mit ihren wunderschönen blauen Augen an. Kat erwiderte den Blick und Kat konnte nicht anders, als über dieses niedliche kleine Gesicht zu lächeln, über das sie so aufgeregt war, für das sie aber noch nicht einmal einen Orgasmus hatte. Er wusste jetzt, was seine Position in dieser Angelegenheit war. Sie liebte es. Sie wusste, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hatte, dieses Geheimnis zu bewahren, anstatt es ihren Freunden zu erzählen, wie sie es heute Morgen geplant hatte. Er wusste, dass er die richtige Entscheidung getroffen hatte, alleine auf den schüchternen jungen Neuling zuzugehen. Und jetzt wusste er, dass dieser Teil von ihm die ganze Zeit wollte, was gerade passierte. Dieses Gefühl der gegenseitigen Wertschätzung, des gegenseitigen Verständnisses für etwas mit einer sehr netten Person und etwas, das sehr, sehr wenige Menschen verstehen können. Alles, was sie tun konnte, war, sich vorzubeugen, um ihre Lippen auf Cindys zu treffen. Natürlich hatte Cindy damit gerechnet und gehofft, dass dies die Reaktion sein würde, die sie bekommen würde, nachdem sie dieses Spielzeug aus ihrem Mund genommen hatte. Cindys kleines Herz war im Himmel. Er hat es getan, er hat dieses Mädchen selbst gemacht, und er wusste es. Kat wusste es auch. Sie wollte keinen Freund, sie wollte dieses Erstsemestermädchen.
Sie küssten sich eine ganze Weile. Es ist kein heißer und heißer Pornokuss, es ist ein Kuss, der passiert, wenn zwei Menschen, auch wenn sie nicht verliebt sind, erkennen, wie sehr sie sich wirklich mögen und sich umeinander sorgen und wie sich die andere Person fühlt. Diese Einstellung treibt die neu gefundene Lesbe dazu, ihren eigenen Schritt zu machen. Er wusste nicht, ob er Cindy das antun konnte, was er sich selbst angetan hatte, aber er würde es versuchen, und wenn seine Technik in Frage gestellt werden sollte, dann war es nicht seine Leidenschaft dafür. Widerstrebend, aber bedeutungsvoll brach er ihren Kuss ab, beide Augen jetzt offen und starrte lange genug in ihre grünen Augen, um eine Botschaft zu übermitteln, was kommen würde. An dieser Ansicht war nichts auszusetzen. Cindy rollte sich anmutig auf den Rücken und hob Kat über sich. Kat küsst Cindy wieder, aber nicht auf die Lippen. Ihr Mund senkte sich langsam unter diesen winzigen Rahmen, genau wie Cindy es getan hatte, und küsste verschiedene weiche Stellen wie Hals, Schlüsselbein, Brustwarze, untere Brust, Bauch … Hüften. Er war jetzt in der Unbekannten Region. Nichts in seinem Leben hatte ihn auf das vorbereitet, was er vorhatte, abgesehen von den wenigen Momenten bisher. Im Grunde war alles, was er hatte, die Sitzung, die gerade mit ihm passiert war. Aber Cindy hatte eine gute Karte gezeichnet und Kat gezeigt, was sich gut anfühlte. Seine Zunge streckte sich schüchtern aus und berührte zum ersten Mal die Fotze eines anderen Mädchens. Er fing an, überall und um ihre Vagina herum zu lecken, sehr sanft und leicht nervös. Ein paar Minuten vergingen, als Cindy dalag und dies mit einem breiten Lächeln auf ihrem Gesicht durchmachte. Die Zunge arbeitete und schließlich entfaltete sie ihr Geschlecht und begann, an den inneren Teilen ihrer Teenager-Fotze zu arbeiten. Cindy atmete schwer, so wie Kat noch vor wenigen Augenblicken. Lauter als Kat beschloss er, sie zu führen, während er es genoss.
Mmm, leck weiter den Honig, es fühlt sich so gut an
Kat nahm die Anleitung als nichts anderes als eine Verstärkung für das, was sie tat, und war eigentlich dankbar dafür. Die Stille, die gerade nur durch Atmen unterbrochen worden war, machte ihn noch nervöser, und der Dirty Talk war sehr hilfreich.
Hab keine Angst Kat, du machst das großartig, mach schon, mmm, lutsch an meiner Klitoris. Cindy fuhr fort.
Kat nahm ihren Rat an und lernte, was eine Klitoris nur durch grundlegende Sexualerziehung in der Schule und jahrelange Selbstbeobachtung war, und begann, Cindys Klitoris und ihre Umgebung zu lutschen, zu schlürfen und zu lecken. Seine Methoden waren vielleicht grob und unpraktisch, aber sie funktionierten. Cindy hatte seit Monaten keine andere Tochter mehr und ihr Orgasmus würde schnell kommen. Er brauchte das dringend und konnte sich niemand anderen vorstellen, mit dem er jetzt lieber leben würde. Dieses Mädchen brauchte sie, obwohl sie älter und sozial fitter war, war klar, dass Kat ein Neuling im Schlafzimmer mit enormem Potenzial war.
Der Angriff auf die Klitoris dauerte einige Minuten an und beide Mädchen fanden ihren Rhythmus. Kat lernte schnell, was zu tun war, und liebte alles daran. Der Geschmack, der Geruch, der Anblick, das Dirty Talk und die schneidende Aktion dieser verbotenen Geste von Cindy. Ihm war schwindelig und er wollte mit Cindy mithalten, vielleicht war es neu, aber er fand eine neue Aufregung über die Situation, die er begann, und wollte Cindy genauso überraschen wie ihn. Viel weniger anmutig und glatt als Cindys, stoppte Kat ihren Angriff auf ihre Katze und rollte Cindy auf ihren Bauch. Cindy war schockiert, aber sie wusste genau, was passiert war, und sie war aufgeregt, trotz Kathryns Tollpatschigkeit. Vielleicht war es ungeschickt, aber seine Absichten waren offensichtlich und fast heißer, weil sie nicht so gut ausgeführt wurden. Mit beiden Händen öffnete er die Pobacken des mageren Mädchens und stürzte sich ungehindert hinein. Seine Zunge ging direkt nach dem Geld, so tief und heftig er konnte, aus keinem anderen Grund, als weil er nicht wusste, ob er damit fertig werden würde, wenn er sie ausführte. Der Geschmack kam ihm natürlich bekannt vor, denn vor ein paar Augenblicken war etwas durch dasselbe Loch in seinen Mund gesteckt worden. Der Geschmack in der Quelle, den er fand, war das Gegenteil von dem, was er erwartet hatte, und war sogar schmackhafter als das Plastik, das sein Wasser bedeckt hatte. Dies verdoppelte ihre Bemühungen und Cindy hätte nicht glücklicher sein können. Spätestens jetzt war er wirklich davon überzeugt, dass dieser neue Freund eine SEHR nette Person sein würde. Er wünschte, dieses Arschfressen würde ewig dauern. Für ein Mädchen mit einem Arschfetisch wie Cindy war es wie eine Rückenmassage nach einem harten Arbeitstag. Das war nicht nur entspannend, sondern auch erfrischend. Er wurde mehr als alles andere von einem schönen Mädchen angemacht, das ihre Zunge in seinen Hintern steckte und ihn rein und raus stach.
Das Essen dauerte Minuten, aber es war nie zu viel für Cindy. Er wusste, dass Kathryn jetzt wahrscheinlich eine sehr wunde Zunge haben würde, und er hatte bewiesen, dass er der Situation verpflichtet war, und jetzt war es Zeit zu ejakulieren.
Steck zwei Finger in mein Katzenbaby, sagte sie leise, und küss mich noch einmal.
Er sagte dies, als er sich umdrehte, um Kat wieder von Angesicht zu Angesicht zu begegnen, und streichelte weiter, während ihre Katze bekam, was sie brauchte. Kats Finger fanden schnell das Ziel und arbeiteten so hart sie konnten, um ihre Freundin zu retten. Es dauerte nicht lange, Cindy war so fertig von den bisherigen Aktivitäten, dass sie nach 20 Sekunden Fingern und Küssen explodierte. Ihre Orgasmen waren nicht wie die von Kat. Kat war neu im Geschäft und wusste noch nicht, wie sie damit umgehen sollte. Cindy tat es. Cindys Hüften prallten gegen Kathryns Hand und sie stieß ihre Finger in die Rückseite ihres Lochs, ihre Fingernägel kratzten fast die Rückwand des Lochs. Der Kuss ist jetzt nicht mehr so ​​weich und süß wie früher, es war ein bösartiges Fest von Mund, Lippen und Zunge, als die beiden völlig die Beherrschung verloren, als Cindy fast in Kathryns Mund schrie.
Nachdem sich alles beruhigt hatte, lagen sie etwa 30 Minuten zusammen da. Sie umarmten und streichelten sich gegenseitig und schoben Pornos von der Bettkante, damit sie sich ohne ein Wort entspannen konnten.
Er ist noch erkannt. Tatsächlich waren nur anderthalb Stunden vergangen, seit sie zu Hause angekommen waren, und es war noch eine Stunde, bis Cindys Schwester frühestens nach Hause zurückkehren würde. In diesem Sinne stieg Cindy aus dem Bett, nahm Kat an der Hand und führte sie ins Badezimmer. Cindy hatte nicht vor, sich die ganze Zeit auf ein weiteres sexuelles Abenteuer einzulassen, aber sie wollte die Erfahrung irgendwie fortsetzen. Als sie im Badezimmer ankam, drehte sie die Dusche auf, sie war heiß. Kat fühlte sich jetzt völlig nackt neben diesem Mädchen und konnte nicht anders, als sie anzustarren. Alles, woran er denken konnte, war, was für eine großartige Idee das alles war und wie gut es lief.
Sie stiegen zusammen in die Dusche und machten Spülbewegungen, während ihre kleinen minderjährigen Körper aneinander rieben. Cindy hatte noch eine kleine Überraschung für sie. Es wäre lustig, wenn auch ein bisschen verrückt, und er würde sich fühlen, als wäre er auf eine weitere kleine Sache aus, die seinem Freund Spaß machte. Cindy nahm Kats Hand und schob sie fast hohl in ihre Fotze. Kat warf ihm einen leicht verwirrten Blick zu, erlaubte ihr jedoch, seine Hand zu führen, mit voller Zuversicht, dass sie für alles bereit sein würde, was sie hatte. Cindy grinste, fast gluckste, und fing an zu pinkeln. Auf Kathryns Hand pinkeln. Kathryn bemerkte zuerst nicht, was passierte, da sie in einer laufenden Dusche mit lauwarmem Wasser über ihnen standen, aber nur Sekunden später bemerkte sie es und verband es mit den Zeitschriften, die sie lasen. Er zog seine Hand nicht zurück, hielt sie einfach dort, kontrollierte die Pisse, die in ihn floss und das meiste davon auf den Boden floss. Mit ihrer Hand immer noch auf Kat ließ Cindy den Strahl los und hob ihre Hand wieder, um sie vor dem Verschütten zu bewahren, und führte sie an ihre Lippen. Er trank die ganze Pisse aus Kats Hand und senkte langsam seine Hand, während er mit einem süßen Grinsen auf ihrem Gesicht direkt in die Augen ihrer Freunde sah. Kats Blick zurück war teils lustig, teils offen und teils über Lachen. Natürlich waren es nur 14- und 15-jährige Mädchen, manchmal war es immer noch irgendwie lustig zu pinkeln, egal wie heiß sie es fand. Sie kicherten beide ein wenig und Cindy drückte ihr Gesicht gegen Kats und gab ihr einen kurzen Kuss. Der Geschmack von Urin war nur leicht stagnierend auf ihren Lippen, aber er war erkennbar und für Kat überhaupt nicht anstößig. Er glaubte nicht, dass irgendetwas, was Cindy jetzt tun könnte, ihn beleidigen oder überraschen würde.
Wortlos beendeten sie ihre Dusche. Sie gingen zurück in Cindys Zimmer, reinigten den Porno, während sie noch nackt war, stapelten ihn auf dem Bett und zogen sich wieder an.
Hey…, sagte Cindy.
Ja? Das war alles, was Kat antwortete, als sie Cindy ansah.
Ich sage es nur ungern, aber du solltest wahrscheinlich bald gehen, meine Schwester wird bald nach Hause kommen.
Ja, ich weiß. Mama fragt sich wahrscheinlich, wo ich bin.
Nein, ist mir egal, schon okay, aber ich möchte, dass du die hier mitnimmst, sagte Cindy und reichte Kat ein paar Zeitschriften, darunter die für pinkelnde Lesben. Sie sah ihn mit einem wissenden Lächeln an und stopfte sie in ihre Tasche.
K, ich schätze, wir sehen uns dann morgen im Unterricht? , fragte Kat.
Ja, ich vermisse dich schon, sagte sie mit einem Lächeln.
Nach ein paar Sekunden mit Küssen in letzter Minute war Kat auf dem Weg nach Hause und Cindy war wieder allein in ihrem Zimmer, aber mit einem breiten Lächeln auf ihrem Gesicht und einem sehr entspannten Geist. Er fand einen und war glücklich. Das Einzige, woran er jetzt denkt… wie sollte er von nun an weitermachen? Wie wäre es mit einer lesbischen Freundin zur Schule zu gehen?
fortgesetzt werden

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert